Auto Europe

  • DEUTSCHLAND
  • Kontaktieren Sie unsere Mietwagen-Spezialisten

    GÜNSTIGE AUTOVERMIETUNG IN DÜSSELDORF

    Mietwagen weltweit
    Alamo Rental Car
    Avis Car Rental
    Budget Rental Car
    Dollar Car Rental
    Europcar
    Hertz
    National Car Rental
    Sixt Rent a Car
    Mietwagen weltweit
    Warum mit Auto Europe buchen?
    • Autovermietungen vergleichen, um den günstigsten Preis zu erhalten
    • Kostenlose Stornierung bis 48 h vor Abholung
    • Keine Kreditkartengebühren
    • Mo-Sa Kundendienst Support
    • 24 000 Annahme-Standorte weltweit

    Mietwagen in Düsseldorf zum Bestpreis

    Die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens hält für jeden etwas Besonderes bereit - ob Kultur, Shopping, Kunst, Geschichte, Musik oder Natur. Bummeln Sie entlang der Kö, besuchen Sie eines der vielen Museen, durchforsten Sie das japanische Viertel "Little Tokyo", unternehmen Sie eine Schiffsfahrt auf dem Rhein, genießen Sie die vielseitige und geschmackvolle Gastronomie - In Düsseldorf können Sie all das und noch mehr erleben, daher beginnen Sie doch Ihre Planung für Ihre Reise nach Düsseldorf sofort!

    Mit Auto Europe können Sie Mietwagen an über 24.000 Stationen in 180 Ländern zu Bestpreisen und den besten Konditionen mieten, da wir jahrelange Partnerschaften mit zahlreichen renommierten internationalen sowie lokalen Autovermietern haben. Somit können Sie Ihren Urlaub in Düsseldorf sorgenfrei und kostengünstig mit Auto Europe genießen! Und falls Sie sich noch nicht sicher sind, können Sie ja mal auf unserer Seite über Erfahrungsberichte zu Mietwagen in Düsseldorf vorbeischauen und sich überzeugen lassen!

    Wie ist die Verkehrslage in Düsseldorf?

    Der Verkehr in Düsseldorf nimmt wie in anderen Großstädten stetig zu. Dadurch entstehen oftmals Staus, besonders zu den Hauptverkehrszeiten des Berufsverkehrs, daher vermeiden Sie mit Ihrem Mietwagen in Düsseldorf zu den Stoßzeiten zu fahren. Doch das Amt für Verkehrsmanagement der Stadt Düsseldorf hat diverse Maßnahmen ergriffen, um einen reibungslosen Verkehrsfluss zu garantieren. Hier einige dieser Maßnahmen:

    • Der "Grüne Pfeil" erlaubt Fahrradfahrern rechts abzubiegen trotz roter Ampel. Mittlerweile gibt es 30 grüne Pfeile im gesamten Stadtgebiet.
    • Das Halteverbot vor Schulen trägt enorm zur Sicherheit der Kinder bei und wird verstärkt durch das Ordnungsamt der Stadt Düsseldorf kontrolliert.
    • Speziell in Wohngebieten findet man meist durchweg Tempo-30-Zonen. Vor allem Kinder und ältere Menschen sollen durch die reduzierte Geschwindigkeit geschützt werden.
    • Die "Blaue Zone" in der Königsallee bedeutet, das Parken ausschließlich auf den blau gekennzeichneten Parkplätzen, gegen Entrichten einer Parkgebühr, erlaubt ist.
    • Es gibt eine sogenannte Umweltzone, in der nur Fahrzeuge fahren dürfen, die eine grüne Feinstaubplakette haben. Wer ohne oder mit einer roten oder gelben Plakette einfährt, zahlt ein Bußgeld von 80 Euro

    Für weitere Informationen zu den Verkehrsregeln in Deutschland klicken Sie bitte hier.

    Ansonsten ist die Stadt sehr gut angebunden. Fünf Autobahnen führen von Düsseldorf aus in andere Städte Deutschlands, darunter eine überregionale Autobahn, die A3, die von der Grenze zur Niederlande, über Köln bis zur österreichischen Grenze führt. Auf dem Düsseldorfer Stadtgebiet verlaufen etwa 50 km Autobahn, die Düsseldorf unter anderem mit Essen, Köln und Duisburg verbindet. Ein Straßenring, der Autobahnring Düsseldorf, umgibt die Stadt Düsseldorf. Er besteht au8s der A3, A44, A46 und der A57.

    Wo kann ich meinen Mietwagen in Düsseldorf parken?

    Um die Suche nach einem Parkplatz zu vereinfachen hat die Stadt Düsseldorf ein Parkleitsystem, das mithilfe von Farben die gesamte Innenstadt in Quartiere aufteilt. Die einzelnen Tiefgaragen und Parkhäuser haben wiederum Nummern und Symbole. So zeigen über das Stadtgebiet verteilte elektronische Anzeigetafeln, wo und wie viele Stellplätze von den insgesamt 13.500 Parkplätzen momentan zur Verfügung stehen. Zusätzliche Hinweisschilder und die Darstellung im Internet helfen ebenfalls bei der Parkplatzsuche. Da können Sie schnell und entspannt einen Parkplatz finden, wenn Sie ein Auto in Düsseldorf mieten.

    Abgesehen von Parkhäusern und Tiefgaragen ist das Parken auf öffentlichen Wegen und Plätzen, soweit ausgeschildert, gegen eine Parkgebühr erlaubt. Die Höhe der Gebühren variieren je nach Zone, in dem der Parkplatz sich befindet. Die Kosten belaufen sich jedoch ungefähr auf 0,75 bis 1,45 Euro pro angefangene Stunde. Zu beachten ist auch, dass nicht täglich 24 Stunden geparkt werden darf, sondern das es Beschränkungen gibt. Diese sind aber an den jeweiligen Straßen ausgeschildert. Es gibt damit insgesamt 3 Parkzonen plus einer zusätzlichen Sonderregelung für bestimmte Straßengebiete. Außerhalb dieser Zonen gilt die Parkscheibenregelung und das Parken ist somit kostenfrei.

    Flughafen Düsseldorf

    Der 1927 eröffnete Flughafen Düsseldorf ist etwa 6 km nördlich von Düsseldorf und 4 km südwestlich von Ratingen entfernt. Mit über 24 Millionen Passagieren im Jahr 2018 ist es der drittgrößte Flughafen in Deutschland, damit liegen vor dem Flughafen Düsseldorf nur die Flughäfen in Frankfurt und München. Verbunden ist der Flughafen mit ungefähr 200 Zielen in 50 Ländern durch 70 Fluggesellschaften. Erreichbar ist der Flughafen über den Autobahnring A44.

    Offizieller Name: Airport Düsseldorf
    Adresse: Flughafenstraße 105, 40474 Düsseldorf
    Offizielle Webseite: www.dus.com
    Telefon: +49 (0) 211 421-0
    Email: customerservice@dus.com

    Was kann ich in Düsseldorf unternehmen?

    Für Sie als Inspiration für Ihre anstehende Reise nach Düsseldorf, haben wir Ihnen einige der interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zusammengestellt, die Sie mit Ihrem Mietwagen in Düsseldorf bestaunen können:

    • Medienhafen: Der Medienhafen ist der alte Rheinhafen, der individuell und von verschiedenen Architekten - unter anderem Frank O. Gehry, David Chipperfield, Steven Holl und Claude Vasconi - umgestaltet wurde. Daher ergibt sich ein einzigartiges und kreatives Stadtbild, das nicht von einem einheitlichen Stil dominiert wird, sondern verschiedenste Baustile kombiniert, die bei einem Spaziergang durch den Medienhafen betrachtet werden können. Besonders interessant ist die Architektur des "Neuen Zollhofs". Dieser wurde von Frank O. Gehry entworfen und beeindruckt mit seiner schiefen Silhouette. Wer sich mehr für die einzelnen Bauwerke und deren Architektur interessiert, kann an einer Führung durch den Medienhafen teilnehmen. Doch nicht nur architektonische Besonderheiten locken Sie in den Medienhafen - auch kulinarische! Exquisite Küche mit Michelin-Stern wie bei "Berens am Kai", über Currywurst bis zu Drinks und Cocktails. Die Gastronomie am Medienhafen ist genauso abwechslungsreich wie die zugehörige Architektur. Ein Spaziergang durch den Hafen lohnt sich sicherlich!

    • Königsallee: Mindestens so berühmt wie der Ku'damm in Berlin: die Königsallee, oder auch kurz "Kö". Die Kö ist eine Luxuseinkaufsstraße, die von zahlreichen Kastanienbäumen gesäumt ist. Von großen Luxusmarken, über Juweliere zu kleinen aber feinen Boutiquen finden Sie hier alles. Doch selbst wenn Sie keine Shoppingtour unternehmen wollen, lohnt sich ein Besuch in der Königsallee - auch abgesehen von den Schaufenstern gibt es einiges zu sehen. Ein kleiner Kanal - der Stadtgraben oder auch Kö-Graben - mit Grünflächen und Bäumen liegt in der Mitte der Königsallee und lädt zum Spaziergang ein, moderne Architektur gibt es zu bestaunen, Kunstgalerien zu besuchen und der Tritonenbrunnen ist ebenfalls ein schöner Anblick. Und wenn Sie zur Adventszeit in Düsseldorf sind, sollten Sie den Weihnachtsmarkt auf der Königsallee nicht verpassen.

    • Düsseldorfer Altstadt: In der historischen Altstadt Düsseldorfs gibt es so einiges zu sehen, obwohl sie nur etwa einen halben Quadratkilometer groß ist. Beispielsweise gibt es ungefähr 260 Kneipen. Der Stadtteil wird daher auch "längste Theke der Welt" genannt. Doch auch ein breites Kulturangebot kennzeichnet die Düsseldorfer Altstadt. So können Sie das Wahrzeichen der Stadt dort finden - die Basilika St. Lambertus mit ihrem schiefen Turm. Auch das Geburtshaus des berühmten Schriftstellers Heinrich Heine werden Sie in der Altstadt finden. Heute befindet sich darin eine Literaturhandlung, ein Literaturcafé und ein Veranstaltungsort für Lesungen. Ebenfalls für Kunstliebhaber - die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, in der sich Kunstwerke aus dem 20. Jahrhundert bis Heute ausgestellt werden. Die Ausstellungen werden auch gewechselt, sodass man die Sammlung auch öfter besuchen kann.

    • Schloss Benrath: Die märchenhafte Anlage bestehend aus Schloss und einem Park aus dem 18. Jahrhundert liegt im Süden Düsseldorfs. Ursprünglich Jagd- und Lustschloss des Kurfürsten Carl Theodor ist es heute ein Museum für Gartenkunst und ein Naturkundemuseum. Zusätzlich werden die ursprünglichen Möbelstücke, Tierplastiken, Porzellan und Tierpräparate ausgestellt. Die Räumlichkeiten des Schlosses Benrath können durch eine Führung besichtigt werden. Diese finden dienstags und freitags um 11:00, 12:30, 14:00 und 16:00 Uhr statt, am Mittwoch und Donnerstag um 14:00 und 16:00 Uhr und am Samstag und Sonntag wie Donnerstag und Freitag nur mit einer zusätzlichen Führung um 13:30 Uhr. Es gibt auch eine Führung für die "geheimen" Räume im Schloss - die Dienstbotengänge. Im Rahmen der Führung werde diese gezeigt und durchlaufen und Ihnen wird erklärt, wie der Alltag eines Dienstboten damals auf einem Schloss stattfand.

    • Kaiserswerth: In diesem Stadtteil befindet sich die Ruine der Kaiserpfalz von König Barbarossa. Die Reste dieser wehrhaften Zollfeste stammt aus dem Jahr 1174 und hat vis zu vier Meter dicke Mauern. Von dort aus hat man einen fantastischen Ausblick auf die Pfalz und im historischen Ortskern befinden sich viele Barockhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die einen Blick würdig sind. Die Kaiserpfalz ist im Sommer täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Ein besonderes Erlebnis ist eine Schiffsfahrt von Kaiserswerth über den Rhein zur Altstadt Düsseldorfs. Kaiserswerth bedeutet übrigens Kaiserinsel oder Insel des Kaisers.

    Und natürlich darf der Karneval in Düsseldorf nicht vergessen werden! Die fünfte Jahreszeit ist eine eigenen Sehenswürdigkeit an sich. Gefeiert wird dieser vor allem in der Altstadt. Im Gegensatz zu Köln, wird hier aber "Helau!" gerufen.

    Die besten Tagestrips mit meinem Mietwagen in Düsseldorf

    Um die interessante und vielseitige Umgebung von Düsseldorf erkunden zu können, ist eine Autovermietung in Düsseldorf ideal. So können Sie ganz entspannt ohne Hast und Stress das Umland und dessen Sehenswürdigkeiten entdecken. Hier sind einige Vorschläge für Sie:

    Museum Insel Hombroich

    Etwa eine halbe Stunde mit dem Auto von Düsseldorf entfernt, liegt die Museum Insel Hombroich in einer malerischen Auenlandschaft bei der Ortschaft Neuss. Streng genommen keine tatsächliche Insel findet man dennoch ein Museum mit faszinierenden Kunstwerken aus allen möglichen Epochen. Ebenso befinden sich eindrucksvolle Skulpturen und Ateliers verschiedener Künstler und Maler auf dem Gelände. Direkt nebenan dient die ehemalige Nato-Raketenstation als Wohn- und Arbeitsraum von Wissenschaftlern und Künstlern sowie der Sitz der Langen Foundation. Die Öffnungszeiten belaufen sich auf täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr im Oktober bis März und 10:00 bis 19:00 Uhr im April bis September. Kinder bis 6 Jahre haben sogar freien Eintritt, ansonsten gibt es unterschiedliche Eintrittspreise abhängig von Wochentagen oder Wochenende bzw. Feiertagen.

    Asia-Therme

    Etwa 30 Kilometer von Düsseldorf liegt die Asia-Therme auf insgesamt 15.000 m² in Korschenbroich. Hier können Sie Ihren Körper und Geist entspannen in einen der zehn verschiedenen Saunen, wie beispielsweise der Erdsauna, Infrarotsauna oder dem Dampfbad, in den In- und Outdoor-Pools, während einer Massage, in den Whirlpools oder bei einem gemütlichen Spaziergang durch die großzügige Gartenanlage. Auch kosmetisch können Sie sich behandeln lassen - Peelings, Masken, Mani- bzw. Pediküre; alles für Gesicht, Hände und Füße. Doch auch sportlich können Sie sich engagieren im hauseigenen Fitnessstudio. Verschiedene Kurse stehen zur Auswahl - nämlich über 15 verschiedene, unter anderem Zumba, Yoga oder Aqua-Gymnastik. Die Asia-Therme ist von Montag bis Samstag von 10:00 bis 23:00 Uhr geöffnet und sonntags bzw. feiertags von 10:00 bis 20:00 Uhr.

    Duisburg

    Auch nur eine halbe Stunde entfernt, liegt die fünftgrößte Stadt Nordrhein-Westfalens - Duisburg. In dieser Stadt gibt es eine Menge zu entdecken und zu erleben. Im Norden der Stadt liegt der Landschaftspark Duisburg-Nord, der Industriekultur mit Natur zu einer einzigartigenLandschaft vereint. Bestehend aus einem stillgelegten Werk wird ein Teil als Klettergarten genutzt und noch viele weitere Attraktionen erwarten Sie dort. Fürs Schwimmen, Sonnen und Segeln sollten Sie die Sechs-Seen-Platte in Duisburg-Wedau besuchen. Für Tierliebhaber gibt es einen Zoo in der Stadt - Höhepunkt sind die niedlichen Koalas. Ein architektonisches Meisterwerk ist das Theater Duisburg, das mit seinen Säulen an die Antike erinnert. Und um mehr über die Stadtgeschichte zu erfahren, sollten Sie dem Kultur- und Stadthistorischem Museum Duisburg einen Besuch abstatten.

    Stadtgeschichte und geografische Informationen

    Düsseldorf ist die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens, jedoch nach Köln die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes. Die Stadt liegt größtenteils am rechten Rheinufer auf einer Höhe von 38 m ü. NHN. Nur die Stadtteile Oberkassel, Niederkassel, Heerdt und Lörick liegen links vom Rhein. Das Klima in Düsseldorf ist sehr ozeanisch. Deswegen - und aufgrund von feuchten Windströmungen - gibt es eher milde, schneearme Winter und schwüle, mäßig warme Sommer mit wechselhaftem Wetter. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 11,2°C mit den durchschnittlich niedrigsten Temperaturen von -6,6°C. Aufgrund dieses Klimas werden im Düsseldorfer Gebiet auch viele exotische und mediterrane Pflanzen angebaut.

    Die Stadt Düsseldorf entstand im 12./13. Jahrhundert am Fluss Düssel. Schon 1288 erhielt Düsseldorf das Stadtrecht. Im 14. Jahrhundert wurde erstmals eine Burg urkundlich erwähnt, die später zum Düsseldorfer Residenzschloss werden sollte. Die wohl prunkvollste Hochzeit des 16. Jahrhunderts wurde 1585 in Düsseldorf abgehalten - die Hochzeit von Erbprinz Johann Wilhem und seiner Gemahlin Jakobe von Baden. Nachdem das Herrschergeschlecht Düsseldorfs ausgestorben war, kam es zu einem Erbfolgestreit zwischen Brandenburg und Pfalz-Neuburg. Letztendlich gehörte Düsseldorf zum Hause Pfalz-Neuburg. Eine Zeit lang war Düsseldorf kurfürstliche Hauptresidenz, verlor diesen Status 1718 jedoch an Heidelberg. Düsseldorf wurde im Laufe des Siebenjährigen Krieges 7und der französischen Revolution mehrmals von den Franzosen eingenommen. Auch Napoleons Regentschaft übte großen Einfluss auf die Stadt auf. Unter anderem wurden Maßnahmen durchgeführt, die Stadt zu verschönern und zu erneuern. So entstand die Neue Allee - die spätere Königsallee - zu dieser Zeit. Erst nach der Völkerschlacht bei Leipzig zogen die französischen Truppen ab und darauf eroberten die preußischen Truppen die Gegend und Düsseldorf. Mitte 1830 begann die Industrialisierung in Düsseldorf. Die Dampfschifffahrt, Häfen sowie erste Eisenbahnstrecken wurden errichtet und Düsseldorf entwickelte sich zur Industriestadt. Im Ersten Weltkrieg war Düsseldorf einer der führenden Waffenproduzenten des Reiches, doch die Wirtschaft stürzte dennoch dramatisch ab. 1931 vollführte sich der Strafprozess eines der bekanntesten Kriminalfälle in der deutschen Geschichte - der Serienmörder Peter Kürten, auch "Vampir von Düsseldorf" genannt, da er das Blut seiner Opfer trank. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten war Düsseldorf Sitz zahlreicher Verbände und Institutionen des NS-Regimes. 1938 im Zuge der Pogromnacht wurden Synagogen niedergebrannt und die jüdischen Düsseldorfer verfolgt. 6.000 Juden wurden deportiert, 2.200 wurden ermordet. Durch Luftangriffe wurde etwa die Hälfte der Stadt zerstört. in den 1950er Jahren wurde die Stadt vollends wieder aufgebaut, jedoch angepasst an neue Bedürfnisse - breitere Straßen für Autos beispielsweise. Bis in die 80er-Jahre galt Düsseldorf als ein bedeutender Industriestandort und wurde abermals durch Baumaßnahmen stark verändert. Nach einem Brandanschlag auf eine Synagoge in Düsseldorf hielt der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder seine berühmte Rede mit der Aufforderung zum "Aufstand der Anständigen".

    Mobilität in Düsseldorf

    Der öffentliche Verkehr in Düsseldorf wird größtenteils von der Rheinbahn AG betrieben. Es gibt Bus, Stadt- und Straßenbahn, S-Bahn und Regionalbahnen. Es gibt 11 Stadtbahn- (U70 bis U79 und U83) und 7 Straßenbahnlinien (701, 704 bis 709), die im 10 bis 30-minütigen Takt fahren. Zusätzlich zum Schienennetz der Stadt- und Straßenbahn sind 7 S-Bahn-Linien (S1, S6 bis S8, S11, S28 und S68) mit 25 S-Bahnhöfen in Düsseldorf vorhanden. Sie alle kreuzen sich im Hauptbahnhof Düsseldorf. Selbstverständlich fahren auch Regionalbahnen und Fernverkehrszüge vom Düsseldorfer Hauptbahnhof und dem Flughafen Düsseldorf ab. Somit haben Sie Verbindungen zu anderen Städten Deutschlands wie München, aber auch zu Paris, Zürich oder Wien. Auch das Busnetz ist gut ausgebaut, bestehend aus Stadtbuslinien und Metrobuslinien. Die Metrobuslinien dienen als Querverbindungen zum Straßen- und Stadtbahnnetz. Über 50 Buslinien verkehren in Düsseldorf. Auch der Nachtverkehr wird größtenteils von den Busen übernommen, auch Nacht-Express genannt.

    Nützliche Links

    Touristeninformation

    Stadtportal