Auto Europe

  • DEUTSCHLAND
  • Kontaktieren Sie unsere Mietwagen-Spezialisten

    GÜNSTIGE AUTOVERMIETUNG IN STUTTGART

    Mietwagen weltweit
    Alamo Rental Car
    Avis Car Rental
    Budget Rental Car
    Dollar Car Rental
    Europcar
    Hertz
    National Car Rental
    Sixt Rent a Car
    Mietwagen weltweit
    Warum mit Auto Europe buchen?
    • Autovermietungen vergleichen, um den günstigsten Preis zu erhalten
    • kostenlose Stornierung bis 48 Stunden vor Abholung
    • keine Kreditkartengebühren
    • 7 Tage die Woche erreichbar
    • 24 000 Annahme-Standorte weltweit

    Mietwagen in Stuttgart mit Auto Europe

    Als Automobilstadt ist Stuttgart weit über die Grenzen Deutschlands bekannt - hier haben Mercedes-Benz und Porsche ihre Hauptsitze, hier wurde das Automobil von Daimler und Benz erfunden, hier finden sich Museen zur Automobilindustrie und das Geburtshaus von Gottlieb Daimler -, doch nicht nur Autoliebhaber werden an der Landeshauptstadt Gefallen finden. Shoppen Sie in der Einkaufsmeile Königstraße, spazieren Sie durch die breit angelegten Grünanlagen, erklimmen Sie den Fernsehturm oder bestaunen Sie eine der vielen Schlösser und prachtvollen Bauten. In Stuttgart werden Sie einen spannenden und abwechslungsreichen Städtetrip erleben!

    Seit über 60 Jahren ist Auto Europe ein führender Mietwagen-Vermittler, der mit vielen bekannten internationalen sowie lokalen Autovermietern zusammen arbeitet, um so die günstigsten Preise anbieten zu können. Mit Auto Europe können Sie Ihren Urlaub in Stuttgart flexibel gestalten, denn wir bieten mehrere Anmietstationen in der Landeshauptstadt an - ob am Flughafen, am Hauptbahnhof oder im Stadtgebiet. Buchen Sie jetzt!

    Wie ist die Verkehrslage in Stuttgart?

    Stuttgart gehört zu den am dichtesten befahrenen Städten Deutschlands. In den Stau-Bilanzen der vergangenen Jahren platzierte sich die Stadt immer in den Top Ten. Vor allem zu Zeiten des Berufsverkehrs am Morgen und am Abend ist der Verkehr in der Innenstadt und die Anbindungen aus der Stadt bzw. in die Stadt stark befahren. Um den Stress eines Staus zu vermeiden, sollten Sie zu diesen Zeiten die Straßen vermeiden. Doch obwohl Stuttgart die letzten Jahre immer zu den zehn stauanfälligsten Städten Deutschlands zählte, ist das Stauaufkommen in Stuttgart insgesamt rückläufig. Der Grund für die Stauanfälligkeit ist die zentrale Lage in Europa und die Anbindung and die Bundesautobahnen A8 und A81, die sich kreuzen. Die A8 verbindet dabei Karlsruhe mit Bad Reichenhal an der Grenze zu Österreich. Durch diese Autobahnen ist Stuttgart gut an andere große Städte Deutschlands angebunden, doch auch sonst ist die Landeshauptstadt gut vernetzt. Insgesamt gibt es 3.500 km Straßen in der Region Stuttgart. Wenn Sie in die Stadt Stuttgart fahren, gilt zu beachten, dass Stuttgart seit 2008 eine Umweltzone ist, in der eine Umweltplakette benötigt wird. Wenn Sie diese Umwelt-Plakette nicht haben, dürfen Sie nicht in Stuttgart fahren oder parken. Auch Touristen benötigen diese grüne Umwelt-Plakette.

    Für weitere Tipps zum Fahren in Deutschland klicken Sie bitte hier.

    Wo kann ich meinen Mietwagen in Stuttgart parken?

    Die Parkplatzsuche in der Stuttgarter Innenstadt kann langwierig und oftmals auch erfolglos sein, da in der Autostadt freie Parkplätze Mangelware sind. Daher ist es ratsam, Ihren Mietwagen in Stuttgart in einen der vielen Parkhäuser oder Tiefgaragen zu parken. Hier ist eine kleine Auswahl an Parkhäusern und Tiefgaragen, die in der Innenstadt liegen und so ideal für einen Stadtbummel oder eine Sightseeing-Tour sind:

    Tiefgarage Gerber Viertel, Sophienstraße 21
    Insgesamt 645 Parkplätze, Öffnungszeiten: täglich durchgehend

    Parkhaus Schlossstraße, Schlossstraße 49
    Insgesamt 300 Parkplätze, Öffnungszeiten: täglich durchgehend

    Parkhaus Hofdienergarage, Schellingstraße 25b
    Insgesamt 655 Parkplätze, Öffnungszeiten: täglich durchgehend

    Ansonsten kann auch gegen das Lösen eines Parktickets entlang den Straßen geparkt werden. Dafür ist die Stadt in drei Zonen eingeteilt, die verschiedene Parkgebühren verlangen. Die Zonen sind "City", "Zone Parkraummanagement - Langzeitparkplätze" und "Übriges Stadtgebiet" bzw. "Zone Parkraummanagement - Kurzzeitparkplätze". In der letzten Zone gibt es auch die sogenannte "Brötchentaste", die am Parkautomaten gedrückt werden kann, um eine halbe Stunde kostenlos parken zu dürfen - eben so lange, wie man benötigt, um ein Brötchen einkaufen zu können. Dennoch muss ein Parkschein gezogen werden, jedoch erfolgt dies ohne Bezahlen.

    Eine Besonderheit in Stuttgart ist, dass Autos, die das E-Kennzeichen haben und die Anforderungen des Elektromobilitätsgesetzes (EmoG) erfüllen, dürfen auf allen gebührenpflichtigen Parkplätzen unbegrenzt und kostenlos parken. Doch auch sonst lassen sich kostenlose Parkplätze in Stuttgart finden. Diese sind jedoch rar und oftmals ist das Parken auch zeitlich beschränkt, sodass diese Parkplätze nicht geeignet sind, wenn Sie die Innenstadt von Stuttgart erkunden wollen.

    Flughafen Stuttgart

    Der Flughafen Stuttgart befindet sich etwa 15 km südlich vom Stuttgarter Stadtzentrum, kann jedoch via Autobahn A8 oder Bundesstraße 27 einfach erreicht werden. Auch an die S-Bahn ist der Flughafen angebunden. Der Flughafen Stuttgart ist der größte Flughafen in Baden-Württemberg und landet auf Platz acht der größten Flughäfen Deutschlands.

    Offizieller Name: Flughafen Stuttgart - Manfred Rommel Flughafen
    Adresse: Flughafenstraße 32, 70629 Stuttgart
    Offizielle Webseite: www.flughafen-stuttgart.de
    Telefon: +49 711 948-0
    Email: info@stuttgart-airport.com

    Was kann ich in Stuttgart unternehmen?

    Die Landeshauptstadt Baden-Württembergs bietet für jeden Geschmack etwas: Ob im Sommer oder Winter, bei Sonnenschein oder Regenschauern - es lässt sich immer etwas mit einer Autovermietung in Stuttgart unternehmen. Nachfolgend haben wir Ihnen eine Liste von 5 Attraktionen zusammengestellt, die Sie bei Ihrem nächsten Trip nach Stuttgart unbedingt sehen sollten, doch sollte Ihnen bewusst sein, dass es Stuttgart noch so viel mehr zu erleben gibt als die folgenden Sehenswürdigkeiten:

    • Porsche Museum und Mercedes Benz Museum: Für alle Automobilfreunde sind diese zwei Museen auf einer Städtereise durch Stuttgart ein Muss! Im Porsche Museum erfahren Sie auf 5.600 m² alles über die Geschichte des Autoherstellers. 80 Fahrzeuge und 300 Exponate gibt es zu betrachten, die Ihnen den Werdegang der Sportwagen aufzeigt. Geöffnet ist dieses Museum Dienstag bis Sonntag von 9:00 bis 18:00 Uhr und der Eintritt für Kinder bis 14 Jahre ist sogar kostenlos. Und noch besser - wenn Sie Ihre Eintrittskarte vom Porsche Museum im Mercedes Benz Museum vorlegen, erhalten Sie eine Ermäßigung von 25%! (Andersherum funktioniert das natürlich genauso!) Im Mercedes Benz Museum, das sogar 16.500 m² groß ist, können Sie über 1.500 Ausstellungsstücke bestaunen. Doch auch das Äußere des Museums ist beeindruckend und sehenswert - moderne Architektur mit Glasfassade und außergewöhnlichen Formen. Dieses Museum ist dienstags bis sonntags von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Kinder bis 14 Jahre haben hier ebenfalls freien Eintritt.

    • Neues Schloss Stuttgart: Das Stadtschloss wurde im Auftrag von Herzog Carl Eugen von Württemberg zwischen 1746 und 1807 erbaut. Dieser wollte ein zweites Versailles erbauen lassen, doch im Gegensatz zum französischen Original hat das Neue Schloss Stuttgart eine eher schlichte Fassade. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss fast vollständig zerstört, wurde 1964 jedoch wieder aufgebaut. Gemeinsam mit dem Schlossplatz, dem Alten Schloss und dem Königsbau (in den heutzutage die Königsbau-Passagen anschließen) bildet das Neue Schloss das Zentrum der Stadt. In den Seitenflügeln des Schlosses befindet sich das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft und das Ministerium für Arbeit- und Wohnungsbau, daher ist eine Besichtigung des Schlosses nur durch eine Führung möglich. Doch eine Führung durch das prachtvoll gestaltete Innere des Schlosses lohnt sich wahrlich!

    • Markthalle: Im beeindruckenden Jugendstil ist die Markthalle Stuttgart ein beliebter Sammelpunkt für Touristen und Einheimische gleichermaßen. In den 5.000 m² der Markthalle werden an über 40 Ständen Waren aus der ganzen Welt angeboten. Obst und Gemüse, Öle, Tees, Honig, Käse, Oliven - all das und noch viel mehr können Sie in der Markthalle finden. Auch 3 gastronomische Betriebe befinden sich in der Halle - ein italienisches Restaurant, eine Tapas-Bar und ein Restaurant für schwäbische Hausmannskost. Die Markthalle, die schon 1914 erbaut wurde und unter Denkmalschutz steht, befindet sich zwischen dem Alten Schloss und der Stiftskirche, ist also direkt im Zentrum der Stadt. Geöffnet ist die Markthalle von Montag bis Freitag von 7:30 bis 18:30 Uhr und samstags von 7:00 bis 17:00 Uhr.

    • Neue Staatsgalerie: Die 1984 eingeweihte Neue Staatsgalerie besticht durch ihre außergewöhnliche Architektur sowie die Kunstausstellungen in ihrem Inneren. Äußerlich sollte der Erweiterungsbau für die Alte Staatsgalerie ein optischer Kontrast zum bereits bestehenden Gebäude aus dem späten Klassizismus sein. Mit der grünen Fassade, blau und pinken Geländern und verglasten Fassaden ist dies auch wahrlich gelungen. Die Kunstausstellung besteht aus Werken von bekannten Künstlern wie Rembrandt, Albrecht Dürer, Monet oder Caspar David Friedrich. Besonders stolz ist die Galerie auf die Picasso-Sammlung. Ein Besuch lohnt sich!

    • Fernsehturm: Im Jahre 1956 errichtet wurde der Stuttgarter Fernsehturm und ist damit der erste Fernsehturm der Welt. Mit einer Höhe von 217 m ist der Fernsehturm ein Vorbild für viele weitere Fernsehtürme auf der ganzen Welt - so beispielsweise in Johannesburg, Dortmund und selbst in China. Er wurde vom Brückenbauer Fritz Leonhardt konstruiert. Vom Fernsehturm aus haben Sie einen einmaligen Ausblick auf die Stadt und die umliegende Landschaft. Weinberge, Schwarzwald oder Odenwalt - all das können Sie überblicken. Der Ausblick kann auch bei einer leckeren Mahlzeit genossen werden, denn im Panoramacafé oder im Restaurant Leonhardts werden jede Menge Leckereien angeboten. Die Öffnungszeiten des Turms sind von Montag bis Donnerstag von 10:00 bis 23:00 Uhr und Freitag bis Sonntag bzw. an Feiertagen von 9:00 bis 23:00 Uhr. Nur an Heiligabend ist der Turm geschlossen.

    Die besten Tagestrips mit meinem Mietwagen in Stuttgart

    Die umgebenden Hügel und Berge von Stuttgart bieten sich als ideale Wanderlandschaften an, doch auch kulturell hat das Umland Stuttgarts einiges zu bieten. Hier haben wir Ihnen einige Sehenswürdigkeiten aus der Umgebung von der Stadt Stuttgart aufgelistet, die sich für Sie als Tagestrip mit Ihrem Mietwagen in Stuttgart eignen:

    Residenzschloss Ludwigsburg

    Sie haben nicht genug von den zauberhaften Schlössern und Bauten in Stuttgart? Dann ist das Schloss Ludwigsburg die ideale Wahl für Sie! Das Schloss zählt zu den größten noch erhaltenen Barockschlössern in ganz Europa und bietet nicht nur architektonisch, sondern auch kulturell ein Dreierlei: Das Schloss verbindet die Baustile des Barock, Rokoko und Empire, doch auch drei verschiedene Museen befinden sich in seinem Inneren. Die Barockgalerie, das Mode- und das Keramikmuseum. Wie eine Zeitreise gestaltet sich die Besichtigung, in der man durch Räume wandert, in der noch viel Mobiliar und Dekorationen aus der damaligen Zeit erhalten sind. Auch die umliegenden Gärten laden zum Spazieren und Verweilen ein. Es kann zwischen mehreren Führungen gewählt werden, so auch eine Führung, die in authentischen Kostümen gehalten wird. Doch auch für die Kinder gibt es ein Angebot - im "Kinderreich" ist erlaubt, was normalerweise in Museen nicht erlaubt ist. Nämlich anfassen! In diesem Erlebnisraum kann man durch ausprobieren und Rollenspiele Geschichte hautnah erleben. Führungen finden von Mitte März bis Mitte November täglich alle 30 Minuten von 10:00 bis 17:00 Uhr statt. Von Mitte November bis Mitte März sind die Führungen etwas spärlicher, dennoch mehrmals täglich.

    Uracher Wasserfall

    Nur etwa 50 Minuten mit dem Auto von Stuttgart entfernt liegt Bad Urach. Dann müssen Sie nur noch dem Brühlbach für etwa 2 km bis zum Ende des Tals folgen und schon können Sie Uracher Wasserfall in der Schwäbischen Alb bestaunen. 37 Meter tief stürzt das Wasser über eine Tuffsteinkante. Besonders reizvoll ist, dass Sie den Wasserfall aus verschiedenen Perspektiven betrachten können - von unten, oben auf der Hochwiese, auf einer Brücke über dem Wasserfall oder während Sie auf der Seite des Wasserfalls die Stufen nach oben erklimmen. Die Niederschlagsmenge der letzten Tage oder Schneeschmelz beeinflusst wie viel Wasser die Kante hinabstürzt, doch selbst im Winter, wenn der Wasserfall zugefroren ist, ist der Anblick ein atemberaubendes Erlebnis. Für Wanderfreunde gibt es auch mehrere Rundwanderungen, die am Wasserfall vorbeiführen, beispielsweise der Wasserfallsteig Bad Urach, der zum Deutschlands schönsten Wanderweg im Jahre 2016 gekürt wurde.

    Museum Hohenasperg

    Hohenasperg war lange ein Gefängnis in Württemberg und war auch unter Namen wie "Tränenberg", "Schicksalsberg" oder "Demokratenbuckel" bekannt. Viele tausend Menschen wurden in dem Arsenalbau aus den verschiedensten Gründen gefangen gehalten. Heutzutage befindet sich darin eine Dauerausstellung mit dem Titel "Hohenasperg - Ein deutsches Gefängnis". Behandelt werden 22 Biographien ehemaliger Häftlinge, die die Entwicklung des Gefängnisses zur Schau stellen, denn das Bauwerk hat eine lange und wechselhafte Geschichte. Der Hohenasperg, auf dem die Festung errichtet wurde, ist 356 m hoch und bietet einen beeindruckenden Panoramablick über die Umgebung. Die Festung ist etwa eine halbe Stunde mit dem Auto von Stuttgart entfernt und ist im April bis Oktober von Donnerstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

    Sensapolis Indoor-Freizeitpark

    Auf mehr als 10.000 m² gibt es alles, was das Kinderherz begehrt - Ein Märchenschloss, Geheimgänge, 16 verschiedene Rutschen, ein Hochseilklettergarten, ein Raumschiff, eine E-Kartbahn, aber auch ein Wissens-Center und verschiedene Ausstellungen, in denen man über den Weltraum, Forschung, Natur und Umwelt spielerisch und experimentell mehr erfahren kann. Mit dem Auto sind Sie in etwa einer halben Stunde in Sindelfingen, wo der Sensapolis Indoor-Freizeitpark auf dem ehemaligen Böblinger Flugfeld zu finden ist. Wenn Sie nach dem ganzen Spiel und Spaß etwas hungrig sind, können Sie in der hauseigenen Gastronomie Köstlichkeiten wie Pizza, Pasta und unterschiedliche Grillgerichte genießen. Der Vorteil an diesem Freizeitpark: Selbst bei schlechtem Wetter können Sie den Park in vollen Zügen genießen, da er ja ein Indoor-Park ist. Von Montag bis Freitag ist Sensapolis von 12:00 bis 19:30 Uhr geöffnet, samstags, sonntags und an Feiertagen bzw. in den Ferien ist er schon ab 10:00 Uhr geöffnet.

    Naturpark Tripsdrill

    Ungefähr 40 km nordwestlich von Stuttgart (nach Bietigheim-Bissingen) ist der Park am besten mit einem Auto zu erreichen, daher lohnt es sich, ein Auto in Stuttgart zu mieten, um die über 100 Attraktionen des Parks zu erleben. So können Sie Bootstouren unternehmen, Achterbahnen fahren, 40 Tierarten im Wildpark betrachten, den Walderlebnispfad oder Barfuß-Pfad durchlaufen oder auf dem Abenteuerspielplatz klettern und toben! Und falls Sie nach einem langen Tag voller Abenteuer zu müde sind, um gleich wieder abzureisen, können Sie auch eine Nacht in einem Schäferwagen oder Baumhaus verbringen und so die Natur hautnah genießen. Der Erlebnispark hat im April bis November täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet und auf dem Parkplatz mit über 4.000 Stellplätzen können Sie sogar kostenlos parken!

    Stadtgeschichte und geografische Informationen

    Stuttgart ist die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg und liegt zentral in diesem Bundesland auf einer Höhe von 247 m bis 549 m ü. NHN. Im Südosten der Stadt fließt der Neckar in das Stadtgebiet und verlässt dieses wieder im Nordosten. Durch die Lage im Stuttgarter Talkessel kann ein eher warmes und oft auch schwüles Klima verzeichnet werden. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 9,3°C. Die maximalen Temperaturen werden im Juli und August erreicht, die tiefsten Temperaturen gibt es im Januar. Sowohl Schnee als auch Niederschlag sind in Stuttgart geringer als der Durchschnitt in Deutschland. Die Innenstadt bleibt selbst im Winter oftmals vollkommen schnee- und eisfrei. Auch Winde werden durch den Schwäbisch-Fränkischen Wald abgehalten, sodass all diese Faktoren den Weinbau in den Hängen Stuttgarts begünstigen. Die Rebfläche umfasst etwa 2 Prozent der gesamten Fläche der Stadt Stuttgart.

    Erste Fundstücke von menschlichem Leben in der heutigen Region Stuttgart datieren bis zur letzten Eiszeit zurück. Doch die Stadt Stuttgart entstand erst später, nämlich im Mittelalter. Überliefert ist, dass der damalige Herzog Liutolf von Schwaben ein Gestüt für seine Stuten (weibliche Pferde) erbauen ließ. Dies geschah um 950 und er nannte dieses Gestüt den "Stuotgarten". Daraus entwickelte sich im Laufe der Jahre eine kleine Siedlung bis hin zur Stadt. Urkundlich erwähnt wurde Stuttgart erstmals 1229. Im Jahre 1219 wurde der Ort schon zur Stadt erhoben. Nachdem die Stadt drei Jahre lang Esslingen unterstellt war und wieder Frieden herrschte, wurde Stuttgart von Eberhard I. Graf von Württemberg zur Residenz umgebaut. Durch den Anbau und Vertrieb von Wein konnte die Stadt weiter wachsen. Nachdem Graf Eberhard zum Herzog ernannt wurde, kam es zum berühmten Bauernaufstand im Jahre 1514. Dieser wurde jedoch gewaltsam niedergeschlagen. 1.700 Bauern wurden gefangen genommen, gefoltert oder geköpft. Der Dreißigjährige Krieg dezimierte die Einwohnerzahl drastisch, doch nach Ende des Krieges erholte sich die Stadt wieder. Nachdem der zehnte Herzog von Stuttgart Versailles besucht hatte, begann dieser nach diesem Vorbild ein Residenzschloss bauen zu lassen, doch verlegte den Regierungssitz von Stuttgart nach Ludwigsburg, wodruch Stuttgart an Bedeutung verlor. Sein Thronfolger legte den Regierungssitz jedoch zurück nach Stuttgart. Berühmtester Schüler an der Karlsschule in Stuttgart war Friedlich von Schiller, der dort sein berühmtes Werk "Die Räuber" schrieb. Nach Ende der Regentschaft von Carl Eugen wurde die Stadt mehrmals von Napoleon und seinen Truppen besetzt. Im Jahre 1806 erfuhr Stuttgart einen Aufschwung in Wirtschaft, als König Friedrich der I. Württemberg zum Königreich ausrief. Nach dem Tod des Königs übernahm Wilhelm I. die Macht. Während seiner Herrschaft wurden viele Bauten errichtet. Nach seinem Tod setzte die Industrialisierung in Deutschland ein, in Stuttgart jedoch nur sehr langsam. Das änderte sich jedoch, als der erste Bahnhof erbaut wurde. Auch in Stuttgart wurde die Monarchie 1918 abgesetzt. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde Stuttgart auch als "Stadt der Auslandsdeutschen" betitelt. In der Reichspogromnacht 1938 wurde die Alte Synagoge zerstört und viele Juden verhaftet oder ins Konzentrationslager Dachau deportiert. Mehrere tausend württembergische Juden wurden in Konzentrationslagern ermordet. Während des Zweiten Weltkriegs wurden große Teile der Stadt durch Luftangriffe zerstört. Mehr als 1.000 Menschen starben bei den von Bomben ausgelösten Feuersturm. In der Nachkriegszeit wurde die Stadt wiederaufgebaut, wobei darauf geachtet wurde, die Stadt autogerecht zu machen. Viele bedeutsame Bauwerke wurden dabei nicht restauriert, sondern einige Ruinen wurden sogar abgerissen, um Platz zu schaffen.

    Mobilität in Stuttgart

    Der öffentliche Nahverkehr Stuttgarts besteht aus der S-Bahn bzw. den Nahverkehrszügen, Stadtbahn und Bus. Die Stadtbahn und Busse werden von der Stuttgarter Straßenbahn AG (SBB) und die S-Bahnen vom Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) betrieben. Das S-Bahn-Netz umfasst sieben Linien, nämlich die S1 bis S6 und die S60. Zusätzlich gibt es die S11, die zur Unterstützung der S1 verwendet wird, wenn Großveranstaltungen stattfinden. Das S-Bahn-Netz hat eine Länge von etwa 215 Kilometern mit über 80 Haltestellen. Die Kernstrecke der S-Bahn fährt dabei unterirdisch. Auch die Stadtbahn Stuttgart ist teilweise unterirdisch. Insgesamt gibt es 17 reguläre Linien und zwei zusätzliche. Diese sind mit einem U gekennzeichnet: Es gibt die U1 bis U9, U11 bis U19, die U29 und die U34. Einige der Linien reichen auch bis über das Stadtgebiet hinaus und fahren bis in die nächstgelegenen Städte. An über 160 Haltestellen hält die Stadtbahn. Die fehlenden U-Bahnnummer sind die Zahnradbahn (U10) - von den Stuttgartern liebevoll auch "Zacke" genannt - und die Standseilbahn (U20). Die Seilbahn führt nur zum Degerlocher Waldfriedhof. Im Gegensatz zur Seilbahn, die kaum eine touristische Attraktion ist, ist die "Zacke" ein Wahrzeichen Stuttgarts. Die Strecke der Zahnradbahn liegt zwischen Marienplatz und Degerloch.

    Am Stuttgarter Hauptbahnhof fahren auch Fernverkehrszüge ab, mit denen man in alle Teile Deutschlands, aber auch nach Österreich oder Frankreich gelangen kann. So fahren ICE nach München und Berlin, aber auch nach Paris, Innsbruck, Wien und Salzburg.

    Nützliche Links

    Touristeninformation

    Stadt Stuttgart

    Zurück zum Seitenanfang

    Erfahrung verbessern

    Sie verwenden einen Webbrowser, den wir nicht unterstützen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihre Erfahrung und Sicherheit zu verbessern.

    Wir empfehlen die Verwendung der neuesten Version von Chrome oder Firefox.