Auto Europe

  • DEUTSCHLAND
  • Kontaktieren Sie unsere Mietwagen-Spezialisten

    GÜNSTIGE AUTOVERMIETUNG IN MARSEILLE

    Mietwagen weltweit
    Alamo Rental Car
    Avis Car Rental
    Budget Rental Car
    Dollar Car Rental
    Europcar
    Hertz
    National Car Rental
    Sixt Rent a Car
    Mietwagen weltweit
    Warum mit Auto Europe buchen?
    • Autovermietungen vergleichen, um den günstigsten Preis zu erhalten
    • Kostenlose Stornierung bis 48 h vor Abholung
    • Keine Kreditkartengebühren
    • Mo-Sa Kundendienst Support
    • 24 000 Annahme-Standorte weltweit

    Mietwagen in Marseille zum besten Preis

    Die südfranzösische Hafenstadt Marseille ist eine der ältesten Städte Europas. Ihre Anfänge gehen bis ins 7. Jahrhundert v. Chr. zurück. Kelten, Griechen, Römer und viele andere Völker hinterließen Marseille ein reiches und vielfältiges Kulturerbe. Sie möchten diese dynamische Stadt, das Tor zur Provence, ganz individuell entdecken? Dann finden Sie bei Auto Europe den perfekten Mietwagen in Marseille.

    Als einer der führenden Online-Mietwagenvermittler bietet Ihnen Auto Europe die günstigsten Preise in Kombination mit dem besten Service. Mit nur wenigen Clicks erhalten Sie Ihr maßgeschneidertes Angebot. Ein Mietwagen ist die perfekte Möglichkeit, Marseille und die wunderschöne Provence individuell und unabhängig zu erkunden.

    Wie ist die Verkehrslage in Marseille?

    Das enge, verwinkelte Zentrum Marseilles kann für ortsunkundige Fahrer eine Herausforderung sein, ebenso der temperamentvolle Fahrstil der Marseillais. Wundern Sie sich nicht - Die Hupe wird hier eher als Kommunikationsmittel gesehen und Verkehrsregeln werden oftmals von Einheimischen recht eigenwillig interpretiert. Das Straßennetz der gesamten Region ist hervorragend ausgebaut. Die meisten Autobahnen sind allerdings mautpflichtig. Auf unserer Seite Verkehrsinformationen informieren wir Sie ausführlich über alles Wissenswerte rund ums Autofahren in Frankreich. Buchen Sie den passenden Mietwagen online bei Auto Europe und holen Sie ihn bei einer Autovermietung in Marseille ab. Sie können zwischen vielen Abholstationen in der Stadt oder aber auch am Flughafen Marseille auswählen.

    Wo kann ich meinen Mietwagen in Marseille parken?

    Parkplätze an der Straße sind knapp und bis auf sonntags gebührenpflichtig. Beachten Sie bitte, dass das Parken an gelb markierten Straßenrändern verboten ist. Ratsamer ist es, eines der vielen Parkhäuser anzusteuern. In manchen Parkhäusern können Parkplätze auch schon vorab online gebucht werden. Oder Sie parken Ihren Mietwagen in Marseille etwas außerhalb und nutzen die öffentlichen Verkehrsmittel.

    Flughafen Marseille

    Der internationale Aéroport de Marseille Provence liegt etwa 20 Kilometer in nordwestlicher Richtung vom Stadtzentrum Marseilles entfernt in der Gemeinde Marignane und ist der fünftgrößte Flughafen Frankreichs. 37 Airlines bieten Flugverbindungen zu vielen Destinationen in Europa, in Afrika, im Nahen Osten und in die französischen Überseedepartements in der Karibik und im Indischen Ozean an. Momentan werden von vier deutschen Flughäfen Direktverbindungen nach Marseille angeboten. Sie können auch bereits mit Abholung am Flughafen ein Auto in Marseille mieten.

    Flughafen Marseille Provence (MRS)
    Webseite: www.marseille-airport.com
    Telefon: +33 820 81 1414
    Adresse: Flughafen Marseille Provence, 13727 Marignane, Frankreich

    Was kann ich in Marseille unternehmen?

    Marseille war 2013 Kulturhauptstadt Europas und die europäische Hauptstadt des Sports im Jahr 2017. Die zweitgrößte Stadt Frankreichs bietet Besuchern eine Fülle an historischen und modernen Sehenswürdigkeiten. Zu den populärsten Attraktionen gehören:

    • Musée des Civilisations de l'Europe et de la Méditerranée (MuCEM): Das hypermoderne Museum am Alten Hafen wurde im Juni 2013 eröffnet und widmet sich als erstes staatliches Museum Frankreichs den Kulturen des Mittelmeerraumes. Der Museumskomplex mit seinen Sammlungen und Ausstellungen erstreckt sich über 44.000 Quadratmeter und umfasst jegliche thematische Facette von der Architektur über die Geschichte und Kunstgeschichte bis hin zur Anthropologie. Planen Sie daher mindestens einen halben Besuchstag ein.

    • Notre-Dame de la Garde: Die Basilika gilt als Wahrzeichen Marseilles und thront auf einem Felsplateau über der Stadt. Sie wurde Mitte des 19. Jahrhunderts an der Stelle einer Wallfahrtskapelle im neuromanisch-byzantinischen Stil gebaut. Auf dem Glockenturm steht eine fast 10 Meter hohe, vergoldete Marienstatue. Die Basilika ist zwar verhältnismäßig klein, ihr Innenraum aber mit hellem und dunklem Marmor, Mosaiken, Fresken und Wandbildern äußerst üppig ausgestattet. Der Aufstieg auf den Felsen (entweder zu Fuß über eine Steintreppe oder per Bus) lohnt sich nicht nur wegen dieses prächtigen Bauwerks. Der Panoramablick auf Marseille, seine Altstadt und das Meer ist atemberaubend.

    • La vieille charite: Das ehemalige Armenhospiz wurde Ende des 20. Jahrhunderts renoviert und in ein Zentrum für Kultur und Wissenschaft umgewandelt, in dem das Museum für Mittelmeerarchäologie, das Museum für afrikanische, ozeanische und amerikanische Kunst (M.A.A.O.A), das internationale Zentrum für Poesie in Marseille (C.I.P.M), die Cinemathek Le Miroir sowie Räume für Wechselausstellungen untergebracht sind.

    • Chateau d'lf: Diese kleine Felseninsel in der Bucht von Marseille wurde weltweit durch den Abenteuerroman "Der Graf von Monte Christo" von Alexandre Dumas bekannt, dessen Protagonist Edmond Dantès 14 Jahre unschuldig in einem Gefängniskerker dieser Insel schmorte. Ursprünglich wurde die Insel zur Verteidigung Marseilles genutzt, dann wurde die Festungsanlage umgebaut und diente mehrere Jahrhunderte als ausbruchsicheres Gefängnis. Seit 1890 ist die Insel für die Öffentlichkeit zugänglich. Besucher können die winzigen, klammen, deprimierenden Zellen besichtigen und einen traumhaften Blick auf Marseille genießen. Wussten Sie, dass seit 1999 im Sommer der alljährliche Freiwasser-Schwimmwettbewerb "Monte-Cristo-Challenge" mit tausenden von Teilnehmern stattfindet, inspiriert durch die spektakuläre Flucht des Romanhelden? Die Route führt von der Nordküste der Felseninsel durch die Bucht von Marseille zum Strand du Grand Roucas Blanc und ist insgesamt fünf Kilometer lang.

    • Palais Longchamp: Dieser Monumentalbau wurde Mitte des 19. Jahrhunderts anlässlich der Fertigstellung des Durance-Kanals errichtet, der Marseille konstant mit Frischwasser versorgte und dem alljährlichen Wassermangel im Sommer ein Ende setzte. Heute beherbergt die Anlage das Museum der schönen Künste, das Museum für Naturgeschichte und den botanischen Garten Marseilles.

    Die besten Tagestrips mit meinem Mietwagen in Marseille

    Marseille liegt direkt an den Hauptverkehrsadern der Region, daher eignet sich die Mittelmeermetropole perfekt für den ein oder anderen Abstecher in die reizvolle Provence mit einem Mietwagen von Auto Europe:

    Massif des Calanques:

    Die traumhafte Felslandschaft Massif des Calanques wurde 2012 zum Nationalpark erklärt und liegt an dem etwa 28 km langen Küstenabschnitt zwischen Marseille und Cassis. Die fjordähnlichen Buchten im schneeweißen Kalkstein haben ihr eigenes Ökosystem und dürfen auf markierten Wanderwegen durchwandert werden. Bei Waldbrandgefahr wird der Park allerdings geschlossen. Die Touristeninformation in Marseille vermittelt geführte Wanderungen durch die Calanques, gibt Auskunft über die besten Wanderwege und händigt Karten aus. Mit Ihrem Mietwagen erreichen Sie den Nationalpark in etwa 30 Minuten.

    Pont du Gard:

    Das beeindruckende Aquädukt ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und eines der besterhaltenen antiken Bauwerke. Um die Stadt Nimes mit Frischwasser zu versorgen, errichteten etwa 50 v. Chr. Römer über dem Fluss Gardon diese dreistöckige, technische Meisterleistung mit einer Gesamthöhe von imposanten 49 Metern und 270 Metern Länge. Pont du Gard liegt 130 km von Marseille entfernt, etwa auf halbem Weg zwischen Nimes und Orange.

    Palais des papes:

    Etwa 100 km von Marseille entfernt liegt der ehemalige Papstsitz Avignon mit seinem prächtigen, gotischen Papstpalast aus dem 14. Jahrhundert. Der Palast und die Altstadt Avignons gehören zum Weltkulturerbe. Von 1309 bis 1377 residierten hier zahlreiche Päpste im sogenannten Babylonischen Exil der Kirche, ab 1378 bis 1403 auch zwei Gegenpäpste. Per Audioguide oder bei einer Führung kann man sich ausführlich über die geschichtliche und kirchengeschichtliche Bedeutung dieses beeindruckenden Baus informieren.

    Nizza:

    Etwa 200 km von Marseille entfernt liegt Nizza an der mondänen Côte d`Azur, die auch Französischen Riviera genannt wird, mit seinen edlen Hotelpalästen im Art Déco- und Belle Époque-Stil, der wunderschönen Altstadt und der palmengesäumten Promenade des Anglais. Alleine die Museen Nizzas sind einen Besuch wert: Das Musée National Message Biblique Marc Chagall, das Musée Matisse, das Musée des Arts Asiatiques, das Musée des Beaux-Arts, das Musée d'Art Moderne et d'Art Contemporain (MAMAC) und viele mehr. Unser Tipp: Auf der Dachterrasse des MAMAC hat man einen traumhaften Ausblick auf Nizza. In unserer Rubrik Road Trip finden Sie noch viele weitere Inspirationen für Ausflüge an die Französische Riviera.

    Stadtgeschichte und geographische Informationen

    Marseille ist nach Paris die zweitgrößte Stadt Frankreichs mit über 850.000 Einwohnern und eine der wichtigsten Hafenstädte Europas. Die Hauptstadt des Départments Bouches-du-Rhône in der Region Provence-Alpes-Côte d`Azur liegt am Golf von Lion am Mittelmeer, östlich des Mündungsdeltas der Rhône. In etwa 30 km Entfernung liegt Aix-en-Provence, die bezaubernde frühere Hauptstadt der Provence, und in etwa 170 km Entfernung Montpellier in der Region Languedoc-Roussillon. Mit rund 300 Sonnentagen und einem angenehmen, mediterranen Klima ist Marseille in jeder Jahreszeit ein beliebtes Reiseziel. Die Sommer können mit Durchschnittstemperaturen von 25°C sehr heiß und trocken sein, die Winter mit 8-9°C relativ mild. Unterschätzen sollte man den Mistral nicht, einen kräftigen Wind aus nordwestlicher Richtung, der für einen tiefblauen Himmel sorgt. Er kann an heißen Sommertagen die Luft angenehm kühlen, in den Wintermonaten allerdings für einen eisigen Windchill-Effekt sorgen.

    Gegründet wurde Marseille im 6. Jahrhundert vor Christus von griechischen Seefahrern. 125 vor Christus übernahmen die Römer die Macht über den florierenden antiken Handelsstützpunkt. Nach dem Ende des Römischen Reiches verleibten sich unterschiedliche Herrscher die Hafenstadt ein, unterbrochen durch kurze Zeiten der Selbstverwaltung. Ab 1481 wurde Marseille mit der Provence zusammengelegt und ein Teil des französischen Königreichs, was den nach Unabhängigkeit strebenden Bewohnern Marseilles jedoch deutlich missfiel. Ein Heer von etwa 500 Freiwilligen aus Marseille sang beim Einzug in Paris 1792 während der Französischen Revolution ein Kampflied, das 1795 mit dem Titel "La Marseillaise" zur Nationalhymne Frankreichs erklärt wurde. Paris zentralisierte Frankreich im Laufe der Zeit immer stärker, Marseille konnte jedoch seine Position als bedeutendster Hafen im westlichen Mittelmeer behaupten. Im 2. Weltkrieg sprengten deutsche Truppen fast 2.000 Gebäude in der Altstadt, siedelten etwa 27.000 Einwohner zwangsweise um und deportierten über 1.600 Menschen. Trotz des großen erlittenen Leids ging Marseille 1956 die erste deutsch-französische Städtepartnerschaft mit Hamburg ein. In den 1980ern erlangte Marseille den zweifelhaften Ruf einer schmutzigen, heruntergekommenen Hafenstadt mit hoher Kriminalitätsrate und vielen sozialen Brennpunkten. Durch ambitionierte Stadterneuerungsmaßnahmen, Kultur-, Sozial- und Wirtschaftsförderungsprojekte blühte Marseille wieder auf zu einer charmanten, modernen Mittelmeermetropole mit einer stilvoll restaurierten, historischen Altstadt.

    Mobilität in Marseille

    Die Altstadt von Marseille ist nicht sehr groß und seine wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind gut zu Fuß erreichbar. Das öffentliche Verkehrsnetz ist gut ausgebaut. Zwei Metrolinien (Linie 1 und Linie 2) der Gesellschaft Régie des transports de Marseille durchqueren die Stadt; die beiden Umsteigestationen sind Castellane und der Hauptbahnhof Saint Charles. Zwei Straßenbahnlinien wurden 2007 fertiggestellt, eine weitere ist im Bau. Über 80 städtische Buslinien verbinden das gesamte Stadtgebiet Marseilles, wobei die Buslinien 35, 60 und 83 die für Touristen interessantesten Stationen anfahren. Der öffentliche Fahrradverleih Le Vélo bietet in Marseille an 130 Stationen etwa 1000 Fahrräder an.

    Nützliche Links

    Touristeninformation Marseille

    Zurück zum Seitenanfang